Zoom +/-

Medizinische Versorgung unter

einem Dach

Im Medizinischen Versorgungszentrum Bad Iburg arbeiten verschiedene Facharztgruppen unter einem Dach zusammen, die sich mit Erkrankungen des Bewegungsapparates beschäftigen. Zur Zeit bieten Ärzte für Innere Medizin - Rheumatologie, Physikalische Therapie, Neurologie sowie eine psychische Psychotherapeutin ihre Dienste an.

Die medizinische Versorgung umfasst dabei die Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen aus den o.g. Fachgebieten in Zusammenarbeit mit Hausärzten, anderen Fachärzten sowie Fachkliniken. Neben einer adäquaten Therapie stellen die Früherkennung von Erkrankungen, soweit möglich die Prävention, und falls erforderlich, die Rehabilitation wichtige Pfeiler unserer Behandlung dar.

Im Sinne einer sektorenübergreifenden Patientenversorgung fördert das Medizinische Versorgungszentrum Bad Iburg die fachübergreifende Zusammenarbeit von Ärzten und somit die optimale Versorgung der Patienten. Hierzu bieten wir eine enge Kooperation mit den umliegenden Hausärzten an und bemühen uns um eine zeitnahe Unterstützung für die uns zugewiesenen Patienten.

Durch den Einsatz von hochqualifiziertem Personal und Nutzung vorhandener Geräte und Einrichtungen der Dörenberg-Klinik wird sich die Versorgung der Patienten aus dieser Region mit oben genannten Krankheitsbildern nachhaltig verbessern.

Weitere Informationen zu unserem MVZ in Bad Iburg finden Sie hier.

Was ist ein MVZ?

Der Definition nach ist ein MVZ oder Medizinisches Versorgungszentrum eine fachübergreifende, ärztlich geleitete Einrichtung, in der im Arztregister eingetragene Ärzte tätig sind. MVZ nehmen an der Vertrags- oder Kassenärztlichen Versorgung teil.

Für die Patienten ist ein MVZ mit einer Gemeinschaftspraxis vergleichbar. Wie auch bei anderen Ärzten können Patienten während der ausgewiesenen Sprechzeiten Termine erhalten und Untersuchungen bekommen. Ein Unterschied zwischen den erbrachten Leistungen in einer Gemeinschaftspraxis und einem Medizinischen Versorgungszentrum bestehen nicht. MVZ sind meistens in oder an Krankenhäusern lokalisiert, bzw. stehen in enger Kooperation, in unserem Falle mit der Schüchtermann-Klinik in Bad Rothenfelde und der Dörenberg-Klinik in Bad Iburg. Dadurch entsteht eine enge Verzahnung von ambulanter und stationärer Versorgung. Dies kommt den Patienten zugute, da zügiger Entscheidungen getroffen und Behandlungen eingeleitet werden können.